“Die Hassliste” von Jennifer Brown

hassliste“Nick!”, schrie ich.
Er drehte sich zu mir, die Waffe immer noch vorgereckt. Er lächelte. Egal, woran ich mich später im Leben erinnern werde, wenn ich zu Nick Levil zurückdenke, nie werde ich dieses Lächeln vergessen, das in seinem Gesicht lag, als er sich in diesem Moment umdrehte. Es wirkte nicht menschlich. Aber irgendwo in diesem Lächeln, irgendwo in Nicks Augen lag echte Zuneigung, das schwöre ich. Als wäre der Nick, den ich kannte, irgendwo da drinnen, voller Sehnsucht, herauskommen zu können.

Valerie und ihr Freund Nick waren immer die Außenseiter in der Highschool. Ein paar Freunde hatten sie, haben aber immer zu den “Uncoolen” gehört, die ständig von den beliebten Schülern gemobbt wurden.
Aus ihrer Wut ist die Hassliste enstanden. Eine Liste, mit den Namen derer, die sie hassten. Eine Liste der mit der Zeit sehr, sehr lang wurde. Für Valerie war eine Art Spiel, mit dem sie Frust, Trauer und angst abbaute. Eine Art Hobby in ihrer verzweifelten Lage. Für Nick war es der pure Ernst. Eines Tages erschießt er in der Schul-Cafeteria sechs Menschen, verletzt etliche. Valerie kann das in dem Moment nicht begreifen und wirft sich vor Jessica Campbell, ihre Erzfeindin. Sie wird sehr stark verletzt und landet im Krankenhaus, Nick begeht Selbstmord.

Als Valerie Monate später, längst aus dem Krankenhaus entlassen, wieder zu ihrer alten Schule geht, sehen sie viele nicht als Heldin sondern Mittäterin. Hinter ihrem Rücken wird gelästert, sie wird ausgeschlossen, und auch wenn die Zeitung noch so oft schreibt, wie stark das Gemeinschaftsgefühl der schule geworden ist, Valerie sieht, dass alles beim alten geblieben ist.
Ihre Mutter versteht sie nicht, macht sich Sorgen, hat Angst vor ihr. Und sie versteht Nick nicht. Immer wieder muss sie zurückdenken, an den Nick den sie früher kannte.
Wieso hatte sie nicht gemerkt, wie sehr er sich verändert hatte?

Das Buch besteht aus drei verschiedenen Teilen, die immer durcheinander abgedruckt sind: Valeries Leben heute, der Tag des Amoklaufs damals, und Zeitungsberichten zu der Tat und einzelnen Opfern.
Eigentlich hatte ich erwartet, dass das Buch hauptsächlich in der Zeit um den Amoklauf handelt, aber das Haupthema ist Valeries kaputtes Leben danach.
Es ist in ihrer Perspektive geschrieben und sehr real, allerdings (finde ich) kann man schon lang vorher ahnen das Buch endet.
Trotzdem sehr interessant.

Clara


Titel:
Die Hassliste
Autor: Jennifer Brown
Verlag: dtv
ISBN:978-3-423-78252-4
Preis: 7,95

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.