“Wounded” von Eric Walters

wounded“Im Krieg bleibt kein Soldat unverletzt.”
- José Narosky

Marcus Vater ist seit 9 Monaten auf einem Einsatz in Afghanistan, er, seine kleine Schwester und seine Mutter, zählen die nur noch verbliebenen 28 Tage bis zu seiner Rückkehr. Und obwohl er ständig in der Angst lebt, dass seinem Vater etwas passiert, wenn er ein paar Wochen nicht schreibt oder Nachrichten von verunglückten Soldaten im Fernsehen laufen, versteht und akzeptiert er seine Arbeit auch irgendwo. Selber ist es für ihn klar, dass er später auch zum Militär gehen wird, hier, auf verschiedenen Militärbasen, ist er aufgewachsen und hier spielt sich sein Leben ab.
Als sein Vater endlich, gesund und (auf den ersten Blick) unverletzt, nach Hause kommt ist die Familie (seit langem wieder) überglücklich und alles scheint gut zu enden, im Vergleich zu anderen Vätern die nie zurück kommmen werden. Aber der Schein trügt: Er hat Probleme in der normalen Welt wieder klar zu kommen, wie z.B. Autofahren, er schläft fast gar nicht mehr, selbst bei leisen, unerwarteten Geräuschen erschrickt er und reagiert aggressiv. Sein Körper und sein Gehirn ist darauf eingestellt wachsam zu sein und sich im Notfall mit Gewalt zu verteidigen. Als alles immer stärker wird, weiß sich Markus nicht mehr zu helfen.

Das Buch ist in der Reihe “21st Century Thrill” erschienen, und auf der Rückseite steht dazu folgendes Kommentar: “Garantierte Atemlosigkeit von der ersten bis zur letzten Seite!”
Nun, ich möchte nicht behaupten während des Lesens Fingernägel kauend und mit geweiteten Augen dagesessen zu haben. Gerade der Anfang, erzeugt wie ich finde, keinerlei Spannung und auch sonst muss man aufpassen, dass einem nicht langweilig dabei wird.
Das Cover des Buchs zeichnet ebenfalls ein sehr brutales Bild der Geschichte (was aber nur an sehr wenigen Stellen, beispielsweise Erzählungen des Vaters, der Fall ist), und meiner Meinung nach nicht gut gewählt ist.
Das Buch ist leicht zu lesen, die Sprache ist einfach, klar und deutlich, wie die eines Jugendlichen, und so ist es gut geschrieben, wenn es sich eben nicht so dahinschleppen würde. (Außerdem passiert die erste Hälfte des Buches nichts Überraschendes, da man durch den Klappentext bereits weiß, dass Markus Vater so oder so zurück kommt.)
Die Idee finde ich sehr gut, das Thema des traumatisierten Soldaten nach dem Einsatz im normalen Leben zeigt mal eine neue Seite zum Thema Afghanistan, die aber eingach nicht gut umgesetzt ist.
Alles in allem hätte dieses Buch deutlich besser sein können, aber so wie es jetzt ist, kann ich leider keine Lobeshymnen singen.

Clara

Titel: Wounded
Autor: Eric Walters
Verlag: Ravensburger
ISBN:978-3-440-12622-6
Preis: 12,95 Euro

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.